Herz Kremenak Saal - Congress Centrum Alpbach Congress © Senfter
Herz Kremenak Saal - Congress Centrum Alpbach Congress © Senfter

Kongresse und Tagungen legen in Tirol deutlich zu

Die Anzahl der Veranstaltungen im Kongress- und Tagungssegment ist beachtlich gestiegen.

Tirol hat sich 2017 im Kongress- und Tagungsgeschäft im bundesweiten Vergleich überdurchschnittlich entwickelt. Ein Wachstum von 45,8 Prozent bei den Kongressen und 69,5 Prozent bei den Firmentagungen bedeutet gegenüber dem Jahr zuvor eine Gesamtsteigerung von 47,8 Prozent auf 1.998 Veranstaltungen. Österreichweit hat dieser Wert um 11,9 Prozent auf 21.641 zugelegt.

Starker Zuwachs bei Firmentagungen

Diese Zunahme spiegelt sich auch bei den Gästen wider: Die Kongress-Teilnehmerzahlen legten in Tirol um 51,3 Prozent auf 100.834 zu. Die Tagungsnächtigungen wuchsen um 46,4 Prozent auf 482.579. Damit liegt das Land im Österreichvergleich nach Wien an zweiter Stelle.
Bei den Firmentagungen konnte Tirol die Teilnehmerzahl zum Vorjahr auf 57.623 verdoppeln. „Der Kongress- und Tagungsstandort Tirol erfreut sich weiterhin steigender Beliebtheit und verzeichnet daher ein großes Wachstum“, erklärt Veronika Handl, Leiterin des Convention Bureau Tirol.

Unser Land besticht durch höchste Qualität, herausragenden Service und starken Einsatz für den Kunden. Das schätzen die Teilnehmer sehr und kommen auch gerne wieder. Die Kongress- und Tagungsbranche erzielt dabei nicht nur ein solides Wachstum, sondern auch eine überdurchschnittliche Wertschöpfung.

Veronika Handl, Leiterin Convention Bureau Tirol

Veronika Handl © Schreyer David

So viele Großkongresse wie noch nie

Das Tagungsgeschäft hat insgesamt österreichweit knapp 3,5 Millionen Nächtigungen generiert, was eine Zunahme von 5,7 Prozent gegenüber 2016 bedeutet. Das entspricht 2,4 Prozent der gesamten Tourismusnächtigungen in Österreich. Mehr als 2,5 Millionen Nächtigungen wurden alleine durch Kongresse erzielt – mit so vielen Großkongressen wie noch nie.

Internationale Kongresse verzeichnen im Schnitt doppelt so viele Teilnehmer (277) wie nationale (127). In den Landeshauptstädten kam jeder neunte Übernachtungsgast aus der Kongress- und Tagungsbranche. Der November gilt als stärkster Kongressmonat, zwei Drittel aller Kongresse fanden im Frühjahr (März bis Mai) und Herbst (September bis November) statt und beleben somit vor allem die auslastungsschwächeren Monate.

Thema Wirtschaft und Politik führend
Den größten Anteil haben Kongresse und Tagungen zum Thema „Wirtschaft & Politik“. Dahinter folgen „Humanmedizin“ und „Geisteswissenschaften“ sowie „Technik & IT“.

Download der Pressemitteilung als PDF

CBT Pressemitteilung mira 2017

pdf 123 KB