Beady Days - Ali Mahlodji © Florian Egger

Beady Days: Perlentauchen gegen den Strom

Helden und Heldinnen der Zukunft gesucht!

Perlentauchen am grünen Inn

Gerade wenn Zukunftspessimismus Hochkonjunktur hat, sind Antworten und Handlungsalternativen gefragt. Kufstein ermutigt mit dem neuen Eventformat der Beady Days junge Menschen aufzubrechen, nach Perlen zu tauchen und neue Wege zu gehen.

Be beady! Im Oktober 2019 rief das Kufsteinerland mit den Beady Days erstmals ein Festival für Helden der Zukunft ins Leben. Eine Plattform zum Aufladen der eigenen Superkräfte, um mutig in die Zukunft zu schreiten. Wie das am besten funktioniert, eben das lernt man bei den Beady Days.

Beady Days - Natalie Knapp © Florian Egger

Neue Gestalter braucht das Land

Ihren dicken Festungsmauern zum Trotz zeigt Kufstein, was Neugier und Freude am Gestalten bewirken. Zukunftsmutige wurden aufgerufen, sich in luftige Gedankenhöhen zu schwingen, die Mauern ihrer eigenen Denk-Festung zu sprengen und unter fachkundiger Leitung ihre Ideen zu schmieden.

Vor-Denken und Nach-Spüren werden zu Superkräften

Helden der Zukunft sind neugierig und stellen Fragen. Sie diskutieren darüber, was ihnen die Zukunft bringen und wie die Gesellschaft von morgen aussehen wird. Wie sollen wir uns den Herausforderungen des Klimawandels stellen? Welche Technologien werden wir verwenden?

Die Beady Days sind angetreten, um genau hinzusehen und diese Fragestellungen zu beleuchten. Mit den passenden Werkzeugen wird Jeder, der seine Zukunft aus Überzeugung in die Hand nimmt und mutig neue Wege beschreitet, zum Held des eigenen Lebens. Deshalb basteln die Zukunftsgestalter gemeinsam mit erfahrenen Lehrmeistern an einem Werkzeuge-Set, das Perspektiven schafft und Lösungen anvisiert.

Perlentauchen macht uns reich

Mutige Visionäre ließen bei den Beady Days die Gedankenfunken sprühen. Sie verbreiteten ihren Innovationsgeist unter Gleichgesinnten, die vorwärtsdenken und ihre Ideen verwirklichen. Und sie haben in Kufstein nach Perlen getaucht, die uns noch lange bereichern werden.

Beady Days - Diskussion © Florian Egger

Diese Perlen haben wir von den Beady Days mitgebracht:

 

  • „Jeder wahre Held hat einmal klein angefangen. Es geht um das Bewusstsein, dass man eine Stimme hat und damit Resonanz erzeugen kann.“
    Dr. Auma Obama, Initiatorin und Vorstandsvorsitzende der Auma Obama Foundation. Die Stiftung verfolgt das Ziel, Kindern in Afrika die Möglichkeit zu geben, ihr eigenes Leben selbst zu bestimmen.

 

  • „Natürlich wusste ich nicht alles, aber genug, um die Welt zu umsegeln.“ – und –
    “The gift of giving is gone when you get something back. The important thing is your intention behind it.”
    Laura Dekker, jüngste Person, die alleine reiste und mit 14 aufbrach die Welt zu umsegeln.

 

  • „Wir können uns nicht in die Zukunft beamen. Es geht darum, dass man versteht, dass Zukunft etwas ist, das wir uns konstruieren.“
    Harry Gatterer, Leiter des Zukunftsinstituts; Co-Veranstalter Beady Days in Kufstein